Aidlinger Kapelle

Aidlinger Kapelle

Morgens um 6 Uhr…

Pünktlich um 5 Uhr klingelte der Wecker an meinem freien Tag. Aber warum?

Na ja, weil es endlich mal wieder an der Zeit war, traumhafte Sonnenaufgangsmomente einzufangen.

Anfänglich hatte ich eine ganz andere Location vor Augen, aber nach einem Tipp von einem bekannten Fotografen (Stefan von Gipfellicht) beschloss ich kurzfristig, nach Aidling am Riegsee zu brausen. Schon als ich am Abend davor auf Google Earth die Location genauer betrachtete, war ich von dem Ort angetan. Als ich schließlich morgens um kurz vor sechs dort angekommen bin, hat mich der Grasshügel mit seiner kleinen windschiefen Kapelle am Meditationsweg unmittelbar in seinen Bann gezogen. Die menschenleere Kulisse mit einem traumhaften Ausblick über den Riegsee in unsere Alpen war unbeschreiblich schön. Das ist meiner Meinung nach Lebensqualität pur, wenn man solch eine Schönheit der Natur genießen darf und ich danke dem lieben Gott, dass ich die Ehre hab dort zu leben und immer wann ich will (außer ich muss arbeiten) das genießen darf. Nachdem ich mich umgesehen hab, musste ich nur noch warten, bis die ersten Sonnenstrahlen die Umgebung wachküssen. Es war ein perfektes Timing. Aber überzeugt Euch selbst:

Der Riegsee MorgentauMorgentau Aidlinger Kapelle

Überliefert

Hier, wo jetzt die kleine Kapelle steht, soll sich der Sage nach eine Kultstätte der Frühlingsgötting Ostara befunden haben. Später errichtete man an diesem Platz eine Feldkapelle ganz aus Holz, die aber im 18. Jahrhundert durch eine gemauerte Kapelle ersetzt wurde. In unmittelbarer Nähe erbauten die Aidlinger ihre erste Kirche. Daneben entstanden der Friedhof und das Mesnerhaus. Im Jahre 1749 wurde die neue Kirche St. Georg in der Mitte des Dorfes errichtet.

Dort, wo die ursprüngliche Kirche stand, erinnert heute ein alter Bildstock mit einem Drachentöter: „Hier ist der Ort, wo unsere Voreltern ihre Gottesdienst gefeiert haben und ihre Gebeine in Frieden ruhen“.

Aidlinger Kapelle Aidlinger Kapelle Aidlinger Kapelle

Vertieft

In dieser Gegend gibt es die sehr alte Tradition der Feld- und Hauskapellen. In den ersten Jahrhunderten des frühen Christentums waren sie schon deshalb üblich, weil es noch keine größeren Kirchengebäude gab. Später wurde dieses Brauchtum auf dem Land beibehalten, da der Kirchenbesuch von einsam gelegenen Höfen oft nur unter großen Mühen möglich war, besonders im Winter und für alte und gebrechliche Menschen.

Viele kleine Kapellen fielen zu Beginn des 19. Jahrhunderts der Säkularisation zum Opfer, aber trotzdem blieben viele, besonders in einsameren Gegenden, bis heute erhalten. Oftmals besaßen mehrere Höfe eine gemeinsame Kapelle als einen Ort der Einkehr und der Stille, als einen Ort frommer Wünsche und Bitten.

Stein im Gras Riegsee Auszeit

Verinnerlicht

Verweilen wir hier an diesem wunderbaren Platz, gehen in Gedanken zurück in der Zeit und stellen uns vor, wie die Menschen hier über die Jahrhundert und Jahrtausende ihren Glauben gelebt haben, denn erste Ansiedler gab es auf dieser Anhöhe bereits vor über 4000 Jahren. Hügel galten unseren Vorfahren als etwas Heiliges, repräsentieren sie doch den fruchtbaren, schwangeren Leib von Mutter Erde.

Wie mag es gewesen sein, als sie hier einer Göttin huldigten? Wie mag es gewesen sein, als hier Fruchtbarkeitsrituale gefeiert wurden? Auch Hexen soll es hier gegeben haben. Aber waren das nicht die weisen Frauen, die das Wissen um die Kräfte der Natur besaßen?

Lassen wir unseren Blick schweifen,

schließen die Augen und versuchen zu spüren,

warum unseren Ahnen dieser Platz immer schon heilig war.

Aidlinger KapelleAidlinger Kapelle Wachküssen der Berge Einsamer Baum Einsamer Baum Alpenblick Aidlinger SonnenaufgangAidlinger Sonnenaufgang

Aidlinger SonnenaufgangWeg zur Erleuchtung

Lebensgenuss pur göttliche Schönheit Folge dem Licht
Ich hoffe Euch haben die Eindrücke rund um die Aidlinger Kapelle gefallen.

Würde mich sehr über Kommentare zu meinen Bildern freuen.

Bis bald… die nächste Location ist schon in Arbeit. 🙂

Euer Michi

4 Kommentare
  1. Susanne
    Susanne says:

    Vielen Dank für die wunderschönen Fotos vom Riegsee und der Aidlinger Kapelle! Es ist schön, daß es Menschen gibt, die sich von der Landschaft so tief berühren lassen und die das Wissen um ihre Kultur in Ehren halten und weitergeben. Sie tragen wesentlich dazu bei, daß diese Oasen erhalten bleiben.

    Hatte gerade richtig Sehnsucht nach dem Riegsee, als ich diesen Beitrag fand.

    Antworten
    • mcPhotoArts
      mcPhotoArts says:

      Hallo Susanne!

      Vielen Dank für Deine lieben Kommentar zu meinen Bildern vom Riegsee und der Aidlinger Kapelle. Es freut mich immer wieder, wenn ich Menschen mit meinen Bildern berühren kann. 🙂 Vielleicht kann ich durch meine Bilder den ein oder anderen für die Schönheit unserer Landschaft und der Natur begeistern.

      Antworten
  2. Elisabeth Vogel
    Elisabeth Vogel says:

    Hallo Michael, habe gerade wieder einmal deine wunderschönen Bilder betrachtet, da geht einem wirklich das Herz auf. Kann deine Liebe zu dieser Landschaft verstehen und es ist wirklich ein Geschenk, an so einem Ort zu leben. Werde immer wieder auf deinen Seiten stöbern und herrliche Bilder finden, die den Tag etwas heller machen. Liebe Grüße von Lissy und Adolf

    Antworten
    • mcPhotoArts
      mcPhotoArts says:

      Hallo Ihr beiden!
      Es freut mich riesig von Euch zu lesen. Schön das Ihr auf meine Seite gefunden habt. Natürlich wird es immer wieder etwas neues zu bestaunen geben. Dadurch lohnt es sich immer regelmäßig vorbei zu klicken. Ich hoffe es geht Euch beiden gut? Hoffe wir hören bald wieder voneinander.

      Liebe Grüße
      Michi

      Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Wie ist Deine Meinung?